Orden der Kirin Tor

Kontrolle & Ordnung
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Basilius Tituris Hammerzwing

Nach unten 
AutorNachricht
Basilius



Anzahl der Beiträge : 2
Alter : 51
Anmeldedatum : 08.12.09

BeitragThema: Basilius Tituris Hammerzwing   Mi Dez 09, 2009 8:07 am

Der kleine Gnom, ja klein selbst für sein Volk, in eine schlichte, wenn auch aufwendig verarbeitete Robe gekleidet, hatte eine ganze Weile vor dieser Tür gezögert. Er fühlte sich sichtlich unwohl, die sanft und freundlich scheinenden Augen blickten immer wieder nachdenklich zu dieser großen Tür vor ihm.
„Zu groß, alles zu groß, jaja … ist es, hrm … ja …. „ Ein kurzes zauseln durch den eh schon zerstrubbelten dichten schlohweißen Vollbart, dann betrat er langsam den Raum hinter dieser Tür, dessen Klinke so unheimlich hoch für ihn war, und die er dennoch mühelos durchschritt. Wie war seine Sache, eine Frage der Konzentration, mehr nicht.

Ratlos sah er sich um, immerhin hatte man ihm eine Audienz, so hatte er es verstanden, gewährt. Audienz, als wäre er ein Bittsteller, und das hier das Haus eines Königs. Aber wichtig war wichtig, und der kleine Gnom war zu sehr an seine Verpflichtungen gebunden, als das er sich in diesem Fall zurückschrecken hätte lassen.
Wieder ein kurzes zauseln durch den Bart, ein suchender Blick:“Das ist nicht nett, jaja … nicht nett … ja ...“
Der Raum war bis auf ein wenig Mobiliar leer, viel zu leer und groß. „Sie demonstrieren es, jaja … tun sie, hrm … Zeitverschwendung, hrm … ja ...“

Der wache Blick schweifte langsam durch den Raum, blieb am gläsernen Tisch mit einem wuchtigen Schild darauf und dem Stuhl davor hängen. Langsam und bedächtig klemmte sich der Gnom sein Monokel vor das rechte Auge, trat zum Tisch und begann leise vor sich hin murmelnd zu lesen.

"Bitte setzt euch."

Stirnrunzelnd sah sich der alte Gnom um, immerhin war eine Bitte eine Bitte, egal wie formuliert, als sich plötzlich und unerwartet der Stuhl in sein Kreuz schob. Der Blick verfinsterte sich ein wenig, nicht wirklich überrascht. Der Versuch sich umzudrehn wurde durch den Stuhl, der sich scheinbar unerbittlich in seine Richtung schob und ihn zum sitzen zwang vereitelt. Ein kurzes seufzen, dann ein leicht gereizter Blick zum Grund seines Ärgers, ein Achselzucken, und ein Blick auf das Pergament vor sich auf dem Tisch.

"Nichts berühren!"

Wieder ein zauseln durch den Bart, ein Blick nach unten Richtung Teppich. „Taschenspielertricks, jaja meine Kleine, Taschenspielertricks. Hrm … als wäre ich deswegen hier, jaja … hier, hrm … warum bin ich hier?“ Ein kurzes schließen der Augen:“Aber unwichtig, unwichtig, hrm … also weiter?“
Fragend blickt er nach rechts unten neben sich, wo ihm ein leichter Schluckauf antwortet. Wieder ein Seufzer:“Jetzt zerkleiner ich dir schon deinen Salat, jaja … und immer noch, hrm … ja …, obwohl es ist besser geworden oder? Hrm … fein … ja ...“ Stirnrunzelnd betrachtet er die kleine Schildkröte, die mäßig interessiert zu ihm hoch sah. „Ganz wie du meinst, hrm … Was wollte ich nochmal hier? Oh ja … eine Audienz, hrm … ja … oder so, hrm …. War es doch oder? Hrm ...“

Sich durch den Bart zauselnd las er die näcshten Zeilen, konzentrierte sich wieder auf das Pergament.

Willkommen im Rekrutierungszimmer der Kirin Tor in der silbernen Enklave von Dalaran.
Ihr seid sicher hier, weil ihr euch uns vorstellen wollt oder um dem Orden gar beizutreten. Nun, eure Entscheidung fassen wir selbstverständlich mit Stolz auf und möchten euch folgend erklären, wie ihr euch in einem leeren Raum vorstellig machen könnt.


Wieder ein zauseln, ein nun wirklich verwirrter Blick beim Lesen dieser Zeilen. „Rekrutierung? Hrm … ja … Rekrutierung … hm …„ Wieder ein Blick nach unten:“Haben wir etwas von einer Rekrutierung gesagt meine Kleine? Haben wir? Hrm … eine Audienz, jaja … mehr nicht, hrm … ja …“
Ein langer Blick, ein mehrmaliges lesen dieser Zeilen, dann:“Stolz, jaja … genauso. Zu stolz, hrm … nicht gut, jaja, nicht gut … hrm … Wie sagte Vater immer, hrm … oh ...hm, ah ja: Stolz bricht ihnen irgendwann einmal das Genick, jaja … Hrm, aber deswegen bin ich nicht hier, hrm … warum bin ich hier? Ah ja … eine Audienz, hrm ...“

Dann las er weiter, seine Gesichtsfarbe ändert sich während des Lesens langsam ins leicht rötliche:“Bin doch kein Kind, jaja … und das hier ist mir doch zu dumm, jaja …. Sie dir das mal an, jaja ...“ Der kleine Gnom konzentriert sich für einen langen Moment, schloß die Augen:“Sieh es dir an, jaja …, ausfragen wollen sie mich, hrm … lassen wir uns ausfragen meine Kleine? Ja … oh … wenn du meinst, hrm ...“
Langsam schwebte die kleine Schildkröte auf Tischhöhe, scheinbar von unsichtbarer Hand emporgehoben, sich sichtlich unwohl fühlend mit den Beinen zappelnd. „Reden, reden … nichts anderes als reden … ich rede nicht mit Pergament, jaja … nicht mit Pergament, hrm … ja …. Redest du mit Pergament meine Kleine? Nein, hm … dann sind wir uns ja einig, ja ... „
Die Schildkröte rülpste einmal kräftiger wie zur Bestätigung, sank dann langsam wieder zu Boden. Der Magier, denn nur ein Magier würde so etwas tun, schien hingegen seine Umgebung plötzliche nicht mehr wahrzunehmen, ein immer wiederkehrendes Zauseln war für lange Zeit die einzige Regung. Hätte ihn jemand beobachtet, wäre es nur zu verständlich, wenn dieser Jemand nur auf ein erstes leises Schnarchen gewarten hätte.

Lautlos tappte die Schildkröte in eine Ecke, zog die Beine und den Kopf ein und begann ein Nickerchen. Immerhin, es war eine Schildkröte, was interessierte sie der Grund ihres Hierseins.

Bitte sprecht laut und deutlich folgende Daten zu eurer Person aus:

Plötzlich klangen diese geschriebenen Worte gemurmelt durch den Raum. Dann ein kurzer Ruck der durch den Gnom ging, ein Verlassen des Stuhls, ein konzentrierter Blick zum Tisch: „Hrm, wer auch immer dies hier veranlaßt hat und auch noch stolz ist auf seine Kinderrei, kann froh sein das ich nicht in Zauber anderer hineinwirke, jaja … Aber wetten sie würden es tun?“
Ein Blick nach unten wo er wohl die Schildkröte vermutet, ein Achselzucken als er sie nicht sah, dann wieder ein Blick zum Tisch. Kaum hatte er aber diese Worte gemurmelt gab es ein Geräusch auf dem Tisch. Der Gnom blickte hoch, starrte auf die Schreibfeder die sich nun schwebend über dem Pergament befand, dann drehte es sich um und begann eine Wanderung durch den Raum, die schier endlos lange andauerte, nur durch ein immer wieder leise gemurmeltes Gnomisch unterbrochen.

Antworten, er würde ihnen Antworten geben. Die Wanderung nahm ein abruptes Ende. Der Gnom lächelte leicht, konzentrierte sich wieder eine Weile, dann besah er sich das Pergament genauer: „Gewöhnliches, nicht magisch behandelt, fein, fein, jaja … hrm … also dann, ja ...“
Keine Gefahr in einen Zauber zu pfuschen, die über dem Schriftstück schwebende Schreibfeder intressierte ihn nicht. Sie war für ihn nicht wichtig.
Wieder ein konzentriertes zauseln durch den Bart folgte, dann ein Griff in eine kleine Tasche an seiner Seite. Hervor kam eine Schreibfeder. Dunkelblau und Eisblau verwoben gefärbt, passend für eine Gnomenhand. Der Schaft metallisch, fast frostend glitzernd. Auch das offensichtliche Tintenfaß, welches nun zum Vorschein kam, aus dem selben Material wie die Feder, die selben Farben, der selbe Glanz.
„Also dann, jaja … Taschenspielertricks, hrm, ja … Taschenspielertricks, jaja ...“
Die Schreibfeder des Gnoms bewegte sich in Richtung der über dem Pergament schwebenden Feder der Kirin Tor, blieb parallel zu dieser nach unten versetzt stehn. Der sich wieder durch den Bart zauselnde Gnom nickte zufrieden. „Hrm … so … wie war das jetzt? Ah ja ...“ Ein kurzer Blick Richtung Tisch, dann ein beständiges auf und ab gehen vor dem Tisch.

1.Euer vollständiger Name

Basilius Tituris Hammerzwing
Basilius Tituris Hammerzwing

2.Euer Alter

178
Irrelevant, aber einhundertachtundsiebzig Jahre

3.Eure Herkunft

Khaz Modan, Dun Morogh, Gnomeragan
Khaz Modan, Dun Morogh, Gnomeragan

4.Eure Rasse

Gnom, männlich
Irrelevant, wer wurde sonst noch in Gnomeragan geboren? Kal'dorei?

5.Eure magischen Kenntnisse/Spezialisierungen

Theoretische und praktische wissenschaftliche Anwendung und Forschung der elementaren, auf Frost basierenden Magie, hier besonders Materialveränderungen, -verstärkung, - schadensmindernd.
Kriegstechnischer Einsatz selbiger erst gegen die Horde. In Klammern: Forschungsarbeiten in Gnomeragan, jetzt als beratender Magier des Argentumkreuzzuges gegen die Geißel tätig.

Ihre Prüfung auf Tauglichkeit, um Schutzbarrieren aus dem Gletschereis des Eiskronegletscher magisch aufbereitete zu entwickeln, die der nekromantischen Schatten- und Frostmagie der Geißel entgegenwirkt. Da der Eiskronegletscher neben den Strumgipfeln die Regionen mit dem höchsten natürlich nutzbaren Eisanteil in Nordend darstellen, und somit einen konstante Nachschub gewährleisten können.

Theoretische und praktische Forschung im Bereich der Energieeffizienz, Schadensabsorption und Aufwandsverringerung beim Errichten und Aufrecht erhalten von auf Eis basierenden Schutzschilden.

Elementare frostmagische Schutzanwendung im Bereich Rüstung, Waffen und sonstiges Kriegsgerät. Dies insbesondere im Versuch das Licht hier mit der elementaren Frostmagie zu verbinden, bzw. zu ergänzen, um so eine doppelte Kraftquelle zugunsten des Argentumkreuzzuges zu entwickeln und zu nutzen.

Ausrüstungsverbesserungen durch magische Verzauberungen der standardisierten Art.

Theoretische und praktische Formelerfassung von magischen Gesetzmäßigkeiten, um ihre Handhabung zu erleichtern und von der Nutzen-Aufwandsberechnung her in ein sinnvolles Verhältnis zu bringen.


Theoretische und praktische wissenschaftliche Anwendung und Forschung der elementaren, auf Frost basierenden Magie, hier besonders Materialveränderungen, -verstärkung, - schadensmindernd.

Kriegstechnischer Einsatz selbiger erst gegen die Horde. (Forschungsarbeiten in Gnomeragan), jetzt als beratender Magier des Argentumkreuzzuges gegen die Geißel tätig.

Ihre Prüfung auf Tauglichkeit, um Schutzbarrieren aus dem Gletschereis des Eiskronegletscher magisch aufbereitete zu entwickeln, die der nekromantischen Schatten- und Frostmagie der Geißel entgegenwirkt. Da der Eiskronegletscher neben den Strumgipfeln die Regionen mit dem höchsten natürlich nutzbaren Eisanteil in Nordend darstellen, und somit einen konstante Nachschub gewährleisten können.

Theoretische und praktische Forschung im Bereich der Energieeffizienz, Schadensabsorption und Aufwandsverringerung beim Errichten und Aufrecht erhalten von auf Eis basierenden Schutzschilden.

Elementare frostmagische Schutzanwendung im Bereich Rüstung, Waffen und sonstiges Kriegsgerät. Dies insbesondere im Versuch das Licht hier mit der elementaren Frostmagie zu verbinden, bzw. zu ergänzen, um so eine doppelte Kraftquelle zugunsten des Argentumkreuzzuges zu entwickeln und zu nutzen.

Ausrüstungsverbesserungen durch magische Verzauberungen der standardisierten Art.

Theoretische und praktische Formelerfassung von magischen Gesetzmäßigkeiten, um ihre Handhabung zu erleichtern und von der Nutzen-Aufwandsberechnung her in ein sinnvolles Verhältnis zu bringen.


Ein kurzes Nachdenken, dann ein Nicken. Das sollte reichen, mehr ging sie eh nicht an. Vor allem wenn sie ihm so kamen. Wenn sie mehr wissen wollten sollten sie sich direkt an ihn wenden. Er nahm seine Wanderung durchs Zimmer wieder auf. Nicht ohne vorher einen prüfenden Blick auf die beiden Schreibfedern zu richten, die zeitgleich seine Worte niederschrieben. Wobei es ihn zu amüsieren schien das sein 'in Klammern' von der der Kirin Tor auch so ausgeschrieben worden war. Aber was erwartet man schon von einem Taschenspielertrick? Intelligenz wohl kaum. Er nahm seine Wanderung wieder auf.

6.Eine knappe Zusammenfassung zu eurem Leben

Geboren und aufgewachsen in Gnomeragan.

Magische Ausbildung durch den Vater Tituris Hammerzwing.

Aufnahme meiner Arbeit als Assistent in der Forschungsabteilung Flugzeugbau, Unterabteilung Frostmagie. Langsamer Aufstieg zum Leiter der Abteilung.

Flucht während des Überfalls durch die Troggs auf Gnomeragan nach Ambossar.

Umzug nach Auberdine, Dunkelküste.
Längerer Aufenthalt in Darnassus unter strikter Nichtanwendung von Magie.

Studium der Alchemie und geschichtsrelevante Studien im Bezug auf den theoretischen Umgang mit Magie in allen Bereich, deren Reduzierung auf ein Minimum, um den unangenehmen Nebenwirkungen der Magieausübung vorzubeugen. In Klammern: Studienort hauptsächlich bei einer Insel vor Auberdine!

Ebenso die Analyse der durch die Brennende Legion hervorgerufenen Verseuchungen im Bereich Dunkelküste und Teufelswald.

Immer unter absoluter Respektierung der Abneigung der Kal'dorei gegen direkte Magiewirkung, die eine Zusammenarbeit teilweise mehr als nur erschwerte, teilweise fast unmöglich machte, und viel Zeit mit Überzeugungsarbeit verschlang, die selten fruchtet.

Eintritt in den neuen Argentumkreuzzug, die Gründe sind hier irrelevant. Seitdem tätig als einfacher beratender, forschender Magier des Argentumkreuzzuges. Zur Zeit stationiert in Zul'Drak.

Alchemistisches und Kräuterbezogenes Unterstudium, unter Mithilfe der Kal'dorei.


Geboren und aufgewachsen in Gnomeragan.

Magische Ausbildung durch den Vater Tituris Hammerzwing.

Aufnahme meiner Arbeit als Assistent in der Forschungsabteilung Flugzeugbau, Unterabteilung Frostmagie. Langsamer Aufstieg zum Leiter der Abteilung.

Flucht während des Überfalls durch die Troggs auf Gnomeragan nach Ambossar.

Umzug nach Auberdine, Dunkelküste.
Längerer Aufenthalt in Darnassus unter strikter Nichtanwendung von Magie.

Studium der Alchemie und geschichtsrelevante Studien im Bezug auf den theoretischen Umgang mit Magie in allen Bereich, deren Reduzierung auf ein Minimum, um den unangenehmen Nebenwirkungen der Magieausübung vorzubeugen. (Studienort hauptsächlich bei einer Insel vor Auberdine!)

Ebenso die Analyse der durch die Brennende Legion hervorgerufenen Verseuchungen im Bereich Dunkelküste und Teufelswald.

Immer unter absoluter Respektierung der Abneigung der Kal'dorei gegen direkte Magiewirkung, die eine Zusammenarbeit teilweise mehr als nur erschwerte, teilweise fast unmöglich machte, und viel Zeit mit Überzeugungsarbeit verschlang, die selten fruchtet.

Eintritt in den neuen Argentumkreuzzug, die Gründe sind hier irrelevant. Seitdem tätig als einfacher beratender, forschender Magier des Argentumkreuzzuges. Zur Zeit stationiert in Zul'Drak.

Alchemistisches und Kräuterbezogenes Unterstudium, unter Mithilfe der Kal'dorei.


7.Der Grund eures Interesses

Probleme mit der Forschung und praktischen Anwendung die aufgetreten sind. Hier speziell die Frostschäden die die Geißel verursacht und unerklärliche Materialsveränderungen hervorrufen, die mich vor gewisse Rätsel stellen. Unterstützende Hilfe, egal in welcher Form, um zu verhindern das weiter gute Männer und Frauen jeglicher Rasse einem unter Umständen zu mildernden magischen Schaden zum Opfer fallen, und/oder sich als Teil der Geißel gegen den Argentumkreuzzug wenden.

Wir haben schon zu viele davon verloren! Sowohl in Zul'Drak als auch in Eiskrone.

Diese Anfrage an die Kirin Tor ist kein offizielles Hilfegesuch des Argentumkreuzzuges, sondern meine eigenmächtige Handlung, um meiner Arbeit gerecht zu werden. Alles andere ist irrelevant!
Genaueres dazu werde ich wohl kaum einem Blatt Papier anvertrauen, dies dürfte klar sein.

Sollten die werten Taschenspieler also mehr wissen wollen, werden sie mich schon persönlich dazu fragen müssen.


Probleme mit der Forschung und praktischen Anwendung die aufgetreten sind. Hier speziell die Frostschäden die die Geißel verursacht und unerklärliche Materialsveränderungen hervorrufen, die mich vor gewisse Rätsel stellen. Unterstützende Hilfe, egal in welcher Form, um zu verhindern das weiter gute Männer und Frauen jeglicher Rasse einem unter Umständen zu mildernden magischen Schaden zum Opfer fallen, und/oder sich als Teil der Geißel gegen den Argentumkreuzzug wenden.

Wir haben schon zu viele davon verloren! Sowohl in Zul'Drak als auch in Eiskrone.

Diese Anfrage an die Kirin Tor ist kein offizielles Hilfegesuch des Argentumkreuzzuges, sondern meine eigenmächtige Handlung, um meiner Arbeit gerecht zu werden. Alles andere ist irrelevant!
Genaueres dazu werde ich wohl kaum einem Blatt Papier anvertrauen, dies dürfte klar sein.

Sollten die werten Taschenspieler also mehr wissen wollen, werden sie mich schon persönlich dazu fragen müssen.


Der Gnom verstummte, die beiden Schreibfedern blieben unbeweglich an ihrem letzten Punkt den sie gesetzt hatten.

Dann ein leises Seufzen: „Immer und immer wieder, jaja … Zeitverschwendung durch Taschenspielertricks, hrm ...“
War die Sprache des alten Gnomenmagiers beim Diktat klar, flüssig und durchgängig, schon fast auf eine merkwürdige Art zornig, gewesen, so war er nun wieder in seine gewohnte Redestil zurückgefallen.

Er wirkte leicht erschöpft, ein wenig blaß, doch immer noch konzentriert. Ein kurzer trockener Husten, dann ein stummer Befehl. Seine Schreibfeder schwebte langsam in seine Hand, wurde ebenso wie das Tintefaß wieder verstaut.

Langsam wanderte sein Blick noch einmal durch den Raum, ein langsames Nicken, das gewohnte Bartzauseln.
Ein lächelnder Blick zum Pergament, dem Betrachter hätte es als leicht belustigt vorkommen können, auf dem seine Worte in fast exakter doppelter Ausführung jeweils untereinander standen.
Einmal im Gold der Tinte der Kirin Tor, und einmal in kristallklaren leicht frostigen eisblauen Buchstaben der Magiertinte des Gnoms.

„Kontrolle und Ordnung Erzmagier, lernt aus euren Worten. Taschenspielertricks, wenn ihr sie nötig habt Varmont Albrigor, dann habt ihr wenig verstanden, jaja …, verschwendete Energie um was zu erreichen?“

Wieder eine sichtbare Konzentration seitens des Gnoms, er verschwand.
Nur die kleine Schildkröte döste scheinbar vergessen, immer wieder mit einem leichtem Rülpsen, in ihrer Ecke, bis auch sie auf einmal, hm ... verschwand.

Das letzte was dieser Raum vernahm war ein leiser Rülpser, dann war Stille.



ooc: zwei kurze Anmerkungen seien mir gestattet.

Zum einen hoffe ich das durch diesen Text ein wenig klar wird wie Basilius agiert, mir wäre es wichtig (nach einem kurzen Vorgespräch mit Varmont) ihn langsam an die Kirin Tor heranzuführen, da seine persönliche Meinung durch den Vater und das was er in Dalaran an (für ihn ungezügelter) Magieausübung erlebt, eher sein Bild bestätigen als mildern.
Letztendlich folgen die Kirin Tor und dieser Gnom einem gemeinsamen Ziel. Nur wäre es mir wichtig dies eben ic durchzugehn. Falls die Kirin Tor dazu bereit sind sich darauf einzulassen.

Zum anderen: Basilius sieht sich nicht als 'mächtiger Magier' oder gar Erzmagier, er sieht sich als jemand der seine Pflicht tut, mehr nicht. Er ist ein einfacher Gnom, auch wenn die Korrumpierung auch an ihm nicht spurlos vorrübergeht. Ich hoffe das wurde durch diesen ic-Text deutlich.

Ansonsten kann ich aus letzter Gegenwart nur auf Ixalla verweisen, die Basilius ic erlebt hat, bzw. auf Gwyra die Basilius Bruder Hieronymus kennelernen durfte vor langer Zeit. Basilius ist der absolute Kontrapunkt zu seinem Bruder.

Dieser Gnom tritt eigentlich kaum noch 'Spuren hinterlassend' auf, da er sich hauptsächlich in Nordend ic bewegt. Ist aber neben Botor mein zweiter Hauptchar, auf die ich mich seit einiger Zeit fast nur noch RP-technisch konzentriere.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Varmont Albrigor
Erzmagier der Kirin Tor
avatar

Anzahl der Beiträge : 100
Alter : 33
Anmeldedatum : 19.11.08

BeitragThema: Re: Basilius Tituris Hammerzwing   Sa Dez 12, 2009 6:25 pm

Aufgenommen!

IC ausgespielt

/closed

_________________
Kontrolle & Ordnung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.die-kirin-tor.com
 
Basilius Tituris Hammerzwing
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Orden der Kirin Tor :: Die Silberne Enklave :: Das Rekrutierungszimmer-
Gehe zu: